News

RWO patzt im Aufstiegskampf: Last-Minute-Pleite in Köln

Köln. 
Fußball-Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen kassierte bei der ersatzgeschwächten U21 des 1. FC Köln eine späte 0:1-Niederlage.

Die Vorzeichen waren klar vor dem Auswärtsspiel von Rot-Weiß Oberhausen bei der U21 des 1. FC Köln: RWO hatte eine gute, erfolgreiche Vorbereitung absolviert, während die FC-Reserve coronabedingt auf sieben Spieler verzichten musste. Dazu stand auch Top-Torjäger Florian Dietz (Operation) nicht zur Verfügung. Trotzdem warnte Mike Terranova, Trainer der Kleeblätter, vor den Kölnern: “Wir werden die Partie seriös angehen. Es ist wichtig, dass wir uns nicht von der aktuellen Situation blenden lassen. Köln ist die stärkste Amateurmannschaft in dieser Saison und hat einige talentierte Spieler in ihren Reihen.”

Der Coach sollte Recht behalten: Es war ein schweres Spiel für seine Mannschaft. RWO verlor im Franz-Kremer-Stadion durch ein spätes Gegentor mit 0:1 (0:0).

Boesen vergibt zwei Chancen für Oberhausen

Die ersten 45 Minuten verliefen ereignisarm. Highlights und Torchancen waren Mangelware. Für die Gäste hatte Stürmer Vincent Boesen (9.,44.) zwei Abschlüsse – wirklich zwingend wurde es aber nicht. Das 0:0 zur Pause war leistungsgerecht. Allerdings mussten die ersatzgeschwächten Kölner bereits im ersten Durchgang zweimal verletzungsbedingt wechseln.

Acht Zeigerumdrehungen nach dem Seitenwechsel hatte Oberhausens Innenverteidiger Tanju Öztürk die große Chance zur Führung, doch er scheiterte per Kopf an FC-Keeper Julian Roloff. Fortan war RWO zwar spielbestimmend, hatte allerdings Probleme, sich klare Chancen zu erspielen. Und es sollte für den Tabellenfünften noch schlimmer kommen: In der 89. Minute geriet der Regionalligist durch einen präzisen Schuss von Ricardo Henning sogar in Rückstand. Dabei blieb es: Oberhausen kassierte eine bittere 0:1-Pleite. Ein großer Rückschlag im Aufstiegskampf!


Heimspiel gegen Alemannia Aachen

Für die Terranova-Elf geht es am kommenden Samstag (14 Uhr) mit dem Traditionsduell gegen Alemannia Aachen weiter. Die Kaiserstädter rangieren zwar auf einem Abstiegsplatz, konnten aber mit dem 3:0-Erfolg über den SV Lippstadt Selbstvertrauen tanken.



Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt’s hier: Sport


Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published.

close