News

EVD siegt 12:2 gegen Dortmund – Gruppenplatz 1 steht fest

Duisburg. 
Der EV Duisburg feiert gegen die Eisadler Dortmund abermals einen klaren Erfolg. Youngster Beckers und Orth holen sich die ersten Scorerpunkte.

Früher, es mögen die 80er-Jahre gewesen sein, stand in den meisten Eishockey-Stadionheften an prominenter Stelle immer eine Frage: Haben Sie schon einmal ein Spiel unseres Nachwuchses gesehen? Wer das beim Eishockey-Regionalligisten EV Duisburg aktuell mit „ja“ beantworten kann, wird sich nicht gewundert haben: Das Debüt der beiden U-20-Spieler Tom Orth und Brooklyn Beckers war gelungen. Beim 2:0 riss Letzterer ein wenig überrascht die Arme nach oben, als er bemerkte: Durch das Tor von Sören Hauptig hatte er sich auch gleich seinen ersten Scorerpunkt in der ersten Mannschaft verdient. Letztlich gewannen die Füchse die Partie gegen die Eisadler Dortmund verdient mit 12:2 (3:1, 5:1, 4:0). Und Tom Orth holte sich auch noch einen Vorlagenpunkt. Damit steht Platz 1 in der Vorrundengruppe fest.

Dortmund kämpfte im ersten Drittel

Allerdings: Ehre, wem Ehre gebührt. Die Westfalen haben im ersten Drittel eine Menge Laufarbeit geleistet und so dafür gesorgt, dass der erste Treffer des Abends erst in der zwölften Minute fiel: Leonardo Stroh war erfolgreich. Gut zwei Minuten zuvor musste EVD-Goalie Eddy Renkewitz eingreifen, um einen Gegentreffer durch Ben Busch zu verhindern. Doch je länger die Partie dauerte, desto dominanter wurden die Füchse. So musste Gästecoach Waldemar Banaszak in der 26. Minute seine Auszeit nehmen, um die Duisburger Torflut zumindest kurzfristig zu stoppen. Denn zu diesem Zeitpunkt hatten die Schwarz-Roten gerade dreimal innerhalb von 79 Sekunden getroffen. Ein besonders schickes Tor gelang übrigens Pascal Behlau beim 7:1, als er den Dortmunder Verteidiger umkurvte und den Puck frech an Torhüter Lennard Brunnert vorbei löffelte.

Die Statistik:

Tore: 1:0 (11:04) Stroh (Fischer, Vaskovskiy), 2:0 (12:50) Hauptig (Cohut, Beckers), 2:1 (14:30) Potthoff (Hemeier, Wichern/5-4), 3:1 (16:40) Behlau (Taraschewski, Cornelißen), 4:1 (24:00) Brett Mecrones (Derek Mecrones, Schmitz), 5:1 (24:35) Derek Mecrones (Kuchnia), 6:1 (25:19) Cohut (Krämer), 7:1 (34:02) Behlau (Taraschewski), 8:1 (36:28) Vaskovskiy (Krämer, Cohut/5-4), 8:2 (39:14) Potthoff (Hemeier/5-4), 9:2 (40:46) Neumann (Derek Mecrones, Renkewitz), 10:2 (50:17) Krämer (Orth, Hauptig), 11:2 (57:29) Derek Mecrones (Brett Mecrones, Wilson/5-4), 12:2 (58:11) Krämer (Hauptig). Strafen: Duisburg 17, Dortmund 8. Zuschauer: 748.


Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt’s hier: Duisburg


Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *