News

Schalke-Talent steht im Kader von U-16-Nationalcoach Wück

Frankfurt. 
Für die Länderspiele gegen die Schweiz nominiert U-16-Nationaltrainer Christian Wück 22 Spieler. Auch ein B-Junior Borussia Dortmunds ist dabei.

Taylan Bulut hat in dieser Saison schon 700 Minuten auf dem Rasen gestanden: 409 im NRW-Ligapokal, den die U-17-Fußballer des FC Schalke 04 dank ihres 2:1-Finalsieges bei Borussia Dortmund am 5. September gewonnen haben, sowie 291 in den vier Partien der B-Junioren-Bundesliga West, die die Königsblauen alle für sich entschieden haben – zuletzt am Sonntag mit 2:0 gegen den 1. FC Köln. Und nun gehört der 15-jährige Defensiv-Junge aus dem Team von Trainer Onur Cinel zum Aufgebot der deutschen U-16-Nationalmannschaft.

Im September kehrten die U-16-Junioren des Deutschen Fußball-Bundes, also der Jungjahrgang der B-Junioren (2006), nach der Corona-Zwangspause mit zwei Unentschieden in den Partien gegen Österreich auf den Platz zurück. Dabei war unter anderem auch Schalkes Assan Ouédraogo, und es gab zunächst am 2. September ein 3:3 (1:0) sowie drei Tage später dann ein 2:2 (1:1).

U-16-Nationaltrainer Christian Wück: „Es werden zwei sehr interessante Vergleiche“

Im Oktober steht jetzt mit zwei Duellen gegen die Schweiz der nächste Länderspiel-Doppelpack an. DFB-Trainer Christian Wück hat für die Begegnungen am 26. und 27. Oktober (Dienstag und Mittwoch jeweils ab 15 Uhr) auf der Sportanlage Balz im schweizerischen Bad Zurzach insgesamt 22 Spieler nominiert, zu denen neben Taylan Bulut, der 2020 von Bayer 04 Leverkusen nach Gelsenkirchen gekommen ist, unter anderem auch Paris Brunner aus dem U-17-Team Borussia Dortmunds zählt. 14 weitere B-Juniorenfußballer, von denen einer Dortmunds Nico Adamczyk ist, stehen auf Abruf bereit.

„Wir geben weiteren 22 Spielern des Jahrgangs die Möglichkeit, international Erfahrungen zu sammeln und sich zu beweisen“, sagt U-16-Nationaltrainer Christian Wück auf dfb.de. Der 48-Jährige rechnet mit anspruchsvollen Partien. „Unser Nachbarland Schweiz besticht durch eine qualitativ sehr gute Ausbildung im Jugendfußball. Daher werden es zwei sehr interessante Vergleiche“, sagt der 14-malige U-21-Nationalspieler, der im Mai 1993 im Trikot des 1. FC Nürnberg Torschütze des Monats war. (AHa)



Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt’s hier: Schalke 04


Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

close