News

Brustkrebs: Frauen sollen Vorsorge-Angebote im Kreis nutzen

Witten. 
Brustkrebs ist die häufigste Krebsart bei Frauen. Die Patientinnen werden zunehmend jünger. Was die Krankenkasse AOK Wittenerinnen rät.

Frauen sollten die Vorsorge-Angebote im Ennepe-Ruhr-Kreis konsequent nutzen. Darauf weist die Krankenkasse AOK im Brustkrebsmonat Oktober hin. Denn Brustkrebs sei mit Abstand die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Bundesweit erkranken jährlich rund 70.000 Frauen daran.

Laut Krankenkasse sind auch zunehmend Jüngere betroffen. Mit fortschreitendem Alter steige das Risiko, an Brustkrebs zu erkranken. Die Heilungschancen sind sehr gut, wenn die Diagnose frühzeitig gestellt wird und sich eine optimale Therapie anschließt. Frauen haben ab dem Alter von 20 Jahren einmal jährlich Anspruch auf eine Krebs-Früherkennung. Dazu gehören Untersuchungen der Geschlechtsorgane und ein Abstrich vom Muttermund sowie aus dem Gebärmutterhals.

Drei Viertel aller Tumoren werden von Frauen selbst ertastet

Ab dem 30. Geburtstag ist zusätzlich ein Abtasten der Brust und der Achselhöhlen vorgesehen, so die AOK. Frauen im Alter zwischen 50 und 70 Jahren werden alle zwei Jahre zum Mammographie-Screening schriftlich eingeladen. Zwei besonders geschulte und erfahrene Ärzte beurteilen die Aufnahmen unabhängig voneinander. Auffällige Befunde werden mit einem weiteren Experten beraten.

Für die Früherkennung spiele auch die Selbstuntersuchung der Brust eine wichtige Rolle, betont die Krankenkasse. Denn etwa drei Viertel aller Tumoren werden von Frauen selbst ertastet. Da auch Männer erkranken können, sollten auch sie ihre Brust regelmäßig abtasten. Die Selbstuntersuchung sollte einmal im Monat durchgeführt werden, bei Frauen am besten nach der Periode, weil dann die Brust besonders weich ist.


Übergewicht ist ein Risikofaktor für Brustkrebs und andere Krebsarten

Auch der Lebensstil kann dazu beitragen, gesund zu bleiben. „Dazu gehören eine abwechslungsreiche, vitaminreiche Ernährung, ein normales Körpergewicht, ausreichend Bewegung und kein Nikotin“, sagt AOK-Serviceregionsleiter Jörg Kock. Studien belegten, dass Übergewicht ein Risikofaktor gerade bei häufigen Krebsarten wie beispielsweise auch Brustkrebs nach den Wechseljahren sei. Sport und eine gesunde Ernährung spielten daher eine wichtige Rolle bei der Vorbeugung von Krebs.



Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt’s hier: Witten


Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

close